Krebstherapie für junge Mutter ist finanziert

Veröffentlicht am 19. Mai 2021 um 11:47

„Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie dankbar ich bin“, ist Melanie G. aus St. Pölten sprachlos. In etwas mehr als einer Woche wurde das Spendenziel von 95.000 Euro für eine spezielle Krebstherapie in Deutschland erreicht. Vor allem Melanies Heimatort bewies dabei einen unglaublichen Zusammenhalt.

Fast der komplette Stadtteil Ratzersdorf war am vergangenen Wochenende auf den Beinen, um Melanie zu unterstützen. Lokale Vereine, Betriebe und Institutionen halfen bei einer Benefizaktion des Gasthaus Keferböck mit, wo binnen weniger Stunden 400 Henderln, 600 Mehlspeisen und Hunderte Feuerflecken abgeholt wurden.

17.500 Euro gesammelt
17.500 Euro kamen so zusammen. Brandschutz-Profi Gabriel Hnilicka organisierte mit seiner Firma AML eine Feuerlöscherüberprüfungsaktion, durch die 2500 Euro gesammelt wurden. Zusammen mit der Spendenbereitschaft unzähliger Privater und Mitgliedern der „Krone“-Leserfamlilie wurde nun die kostspielige Therapie finanziert.

Wie berichtet, ist die zweifache Mutter auf diese Behandlung in Deutschland angewiesen, um eine Chance im Kampf gegen den Krebs zu haben. „Der Zuspruch war gigantisch, nun geht es darum, diesen verdammten Krebs zu besiegen“, gibt sie sich kämpferisch.

 

Quelle Krone Zeitung Thomas Werth


« 

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.